Die Gewässer des ASV Zülpich

Wassersportsee Zülpich

Der Wassersportsee Zülpich ist im Jahre 1971 als Restgewässer des ehemaligen Braunkohletagebaues Zülpich-Süd entstanden und besitzt eine Wasserfläche von ca. 85 ha, einer der größten Seen im Kreis Euskirchen. Die durchschnittliche Tiefe des Gewässers beträgt ca. 28m. Seit 1972 vom ASV Zülpich bewirtschaftet. Fischbestand: Kapitale Zander, Hechte, Karpfen, Bach- und Seeforellen, Weißfische, Aal, Barsch. In den letzten Jahren hat sich ein hervorragender Hechtbestand entwickelt. Auch andere Fischarten werden in kapitalen Größen gefangen. Bootsbenutzung für Vereinsmitglieder möglich.

Mit der Jahreskarte ist Nachtangeln erlaubt. Eingezäunter Badestrand und Anlagen der Segler dürfen nicht befischt werden, ebenso wie das Gelände der Landesgartenschau auf der Nord-West-Seite des Sees in Richtung Hoven (s. rote Ufermarkierung).



Unser Mitglied Senaid Begic mit einem Riesenbarsch!



Irgendwie muss das Wasser ja aus dem Boot...


Die Gewässerkarte vom Wassersportsee. Angeln im Bereich des Badestrands und des LaGa-Geländes ist verboten.





Naturschutzsee Füssenich

Der Naturschutzsee Zülpich-Füssenich ist im Jahre 1967 als Restgewässer des Braunkohletagebaues Zülpich-Füssenich entstanden, 65 ha Wasserfläche, glasklares Wasser. Seit 1967 vom ASV bewirtschaftet. Heute dient das Gewässer als Hochwasserrückhaltebecken des Neffelbaches. Der Naturschutzsee ist ein wichtiger Brut- und Rastplatz für Wasservögel (Haubentaucher, Kormorane, Fischreiher etc.) und dient der stillen Erholung. Fischbestand: Kapitale Zander, Hechte, Karpfen, Bach- und Seeforellen, Weißfische, Aale und Barsche.



Im östlichen Teil des Sees darf geangelt werden (grüne Uferlinie).



Die Chance auf einen Hecht hat man am Naturschutzsee immer!



Aber auch wenn mal nichts beisst gibt's viel zu beobachten.



Friedfische fängt man am Naturschutzsee vor allem nachts.





ASV Zülpich 1964 e.V. - Impressum/KontaktDatenschutzerklaerung